Hörsturz

Synonyme: Ohrgeräusche, Tinnitus

Unsere Produktempfehlungen:

Kardiodrink MensSana

2 x 1 Sachet über 6 Wochen, danach Dosis halbieren

Omega-EPA MensSana

3 x 1 Kapsel täglich

Wichtig:

  • Koffein, regelmäßige Aspirineinnahme, Rauchen, Dauerbelastung des Gehörs mit lauter Musik und Stress können einen Tinnitus oder Hörsturz auslösen – evtl. zusätzlich ein Vitamin-D-Präparat verordnen.
  • Nach der Besserung kann Omega-EPA MensSana auf 1 Kps. am Morgen und Kardiodrink MensSana auf 1 Sachet reduziert werden.
  • Patienten, die blutgerinnungshemmende Mittel einnehmen (Warfarin, Marcumar), sollten vor der Einnahme des Kardiodrinks MensSana ihren Arzt befragen. Das darin enthaltene Vitamin K kann die Blutgerinnung beeinflussen.

Studienergebnisse:

  • Die Aufnahme antioxidativer Vitamine (ß-Carotin, Vitamin C und Vitamin E) sowie die Magnesiumzufuhr stehen mit einem geringeren Risiko für einen Hörverlust in Verbindung. (DOI 10.3945/ajcn.113.068437 ; PMID 24196403)
  • Die Zufuhr an Vitamin C korreliert positiv mit einem besseren Hörvermögen. (DOI 10.3945/ajcn.113.072793 ; PMID 24646817)
  • Coenzym Q10 verbessert zusammen mit Cortison bei einem akuten Hörverlust die Symptomatik. (DOI 10.1111/j.1749-4486.2010.02201.x ; PMID 21199410)
  • Die Zufuhr an Omega-3 Fettsäuren korreliert invers mit dem altersbedingten Hörverlust. (DOI 10.3945/ajcn.2010.29370 ; PMID 20534742)

Infusionstherapie:

Bei neu aufgetretenem Tinnitus oder Hörsturz hat es sich bewährt, die Infusionstherapie zur schnellen Besserung der Symptomatik anzuwenden.