Parodontose

Synonyme: Parodontitis

Unsere Produktempfehlungen:

Biotic premium MensSana

1 Sachet täglich über 8 Wochen

Kardiodrink MensSana

1 Sachet täglich

Wichtig:

  • Parodontitis ist ein Risikofaktor für allgemeinmedizinische Erkrankungen.
  • So gilt ein Zusammenhang zwischen parodontalen Erkrankungen und erhöhtem Risiko für das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Herzinfarkt), Diabetes mellitus und Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises als wissenschaftlich gesichert.
  • In neueren Untersuchungen konnte außerdem gezeigt werden, dass eine unbehandelte Parodontitis das Risiko von Frühgeburten um das Siebenfache steigert und auch niedriges Geburtsgewicht ursächlich mit einer Parodontitis zusammenhängen kann.

Studienergebnisse:

  • Es gibt Anlass zur Annahme eines positiven Effektes probiotischer Bakterien auf die Mundgesundheit. (PMID 22514571)
  • Eine Supplementierung von Vitamin C verbessert die postoperative Heilung bei Patienten mit chronischer Parodontitis. (DOI 10.1111/cid.12647 ; PMID 30039526)
  • Probanden mit Parodontitis weisen im Vergleich mit gesunden Kontrollen eine geringere Zufuhr von Vitamin C, Folsäure und Magnesium auf. (PMID 23115770)
  • Offenbar kann Vitamin D vor einer Parodontitis schützen. (DOI 10.1177/0022034513495239 ; PMID 23788610)
  • Ein Vitamin D-Mangel verschlechtert die Behandlungsergebnisse parodontaler Operationen. (DOI 10.1177/0022034511407771 ; PMID 21555774)
  • Studienergebnisse weisen auf eine inverse Assoziation zwischen dem Vitamin D-Status und der Inzidenz von Zahnverlust und Parodontitis hin. (DOI 10.1017/S1368980013000177 ; PMID 23469936)
  • Vitamin D moduliert u.a. das Immunsystem und beeinflusst die Bildung antimikrobieller Peptide. (PMID 23782205)
  • Die Zufuhr der Omega-3 Fettsäuren DHA und EPA korreliert invers mit der Parodontitis. (DOI 10.1016/j.jada.2010.08.009 ; PMID 21034880)
  • Omega-3 Fettsäuren und Low Dose Aspirin können die Therapie der Parodontitis unterstützen. (DOI 10.1177/0022034514541125 ; PMID 24970858)
  • Magnesium trägt zur Erhaltung normaler Zähne bei. (EFSA Claim)
  • Mangan trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei. (EFSA Claim)
  • Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Zähne bei. (EFSA Claim)
  • Vitamin D trägt zur Erhaltung normaler Zähne bei. (EFSA Claim)
  • Zink trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei. (EFSA Claim)

Ernährungstipps:

  • Bei einer akuten Parodontitis sollten Sie auf kalte und heiße Speisen verzichten. Die Schmerzen werden häufig auch durch süße Speisen verschlimmert.
  • Seien Sie bei einer Entzündung und dem Verzehr von harten und klebrigen Lebensmitteln vorsichtig.
  • Das für Ihre Heilung und Mundgesundheit wichtige Vitamin C finden Sie beispielsweise in Paprika, Brokkoli und Kiwi. Verzehren Sie Vitamin D-reiche Lebensmittel wie Pilze, Eier, Fisch und Milchprodukte.
  • Unterstützen Sie den Heilungsprozess mit Omega-3 Fettsäuren. Diese sind beispielsweise in Lachs, Walnüssen und Leinsamenöl enthalten.