Wie wird Leaky Gut diagnostiziert und welche Produkte können hierfür empfohlen werden?

In der Praxis kann Leaky Gut z. B. über den Zonulin-Test diagnostiziert werden. Bei Zonulin handelt es sich um ein Protein, das die Darmschleimhaut als Reaktion auf bestimmte Reize produziert. Dadurch steigt die Durchlässigkeit des Epithels. Wird bei einer Blutuntersuchung eine erhöhte Menge an Zonulin gefunden, kann das ein Hinweis auf das Leaky Gut-Syndrom sein.

Zur Therapie bietet sich folgende Kombination an:

  1. Biotic 50+, 1 x 1 Sachet über drei Monate,
  2. Omega-EPA MensSana, 3 x 1 Kapsel über drei Monate,
  3. Immuno MensSana, 3 x 1 Kapsel über drei Monate.

Danach kann auf die Grundversorgung mit Vital aktiv/Vital 50+ umgestiegen werden.