Wie werden die probiotischen Bakterien “hergestellt” und kommen sie überhaupt lebend im Darm an?

Die probiotischen Bakterien unserer Produkte werden unter Laborbedingungen auf Nährmedien gezüchtet, bevor sie nach der thermischen Bearbeitung in das probiotische Pulver und das Endprodukt gelangen. Diese Nährmedien bestehen im Wesentlichen aus Aminosäuren, einem (Fleisch)extrakt, Hefe, Zucker, Sulfaten, Acetaten (also Salzen und Säuren). Auf diesen Medien vermehren sich die Bakterien und können in weiteren Produktionsstufen zu Pulvern verarbeitet werden.

In den Sachets befinden sich ausschließlich gefriergetrocknete Bakterien in Pulverform. Diese haben im Gegensatz zu Produkten mit lebenden Bakterien den Vorteil, dass die Menge standardisiert und nahezu verlustfrei zur Therapie eingesetzt werden kann. Gefriergetrocknete Bakterien müssen vor Verwendung in einen aktiven Zustand gesetzt und rehydriert werden, um metabolisch aktiv zu sein. Somit fordert die Zubereitung des Sachets vor der jeweiligen Einnahme zum einen den Kontakt mit Wasser (Rehydrierung) und zum Anderen prebiotische Inhalte, die bereits im Pulver enthalten sind. Die dazu verwendete sog. ProbioAct-Technologie (Probiotic premium sowie 50+) stärkt die probiotische Zellmembran nicht nur während, sondern auch nach der Rehydrierung im Magen-Darm-Milieu. Die Abwehrfunktion der probiotischen Zellmembran hält in Folge der Magen-Darm-Passage stand und sichert das Überleben der probiotischen Bakterien gegenüber aggressiver Magensäure, Gallensalze und Verdauungsenzyme. Somit erreichen Sie probiotischen Bakterien zuverlässig und in wertgebender Menge ihren intestinalen Zielort.