Immuno und Zellaktiv haben identische Rezepturen, wie kann man diese vor dem Kunden sinnvoll erklären?

Ich empfehle, bei infektanfälligen Menschen 4 Wochen 3 Kps. Immuno MensSana täglich zu nehmen und reduziere dann auf 1-2 Kps. als Dauertherapie. Der Grund, warum wir für die gleichen Inhaltsstoffe zwei Namen verwenden, ist folgender:

Patienten, die eine Autoimmunerkrankung, also M. Crohn, Hashimoto etc. haben profitieren ebenfalls maximal von dieser Therapie sind aber skeptisch, wenn ich Immuno MensSana verordne, weil sie denken man dürfe das Immunsystem nicht weiter stimulieren. Diesen Patienten verordne ich Zellaktiv MensSana und sage, es sei für den Zellschutz wichtig. Immuno MensSana verwendet ich dagegen bei infektanfälligen Patienten oder Patienten, die oxidativen Stress haben etc.. Zur Therapie akuter Erkältungen gebe ich dann sogar 4 Kps. über eine Woche.